Spielerinnen aus über 20 Nationen – Wild Cards für Hörnlispielerinnen

Ralph Zepfel Turnierdirektor, Bernhard Hochstrasser CEO, Kurt Brunschweiler Leiter Privatkunden UBS Thurgau. PK in der UBS Kreuzlingen, ITF Women’s Circuit UBS Thurgau 2016. Das internationale Damentennisturnier geht in die vierte Runde mit 50 000 US-Dollar dotiert und geniesst den Titel des groessten Damentennisturniers der Schweiz PK am Dienstag 16. Februar 2016 (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)
Ralph Zepfel Turnierdirektor, Bernhard Hochstrasser CEO, Kurt Brunschweiler Leiter Privatkunden UBS Thurgau bei der Pressekonferenz.
(FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)

Der am Samstag beginnende „ITF Women’s Circuit UBS Thurgau“ in Kreuzlingen wartet mit einer Glanzbesetzung auf. Das prominente Feld mit einer ehemaligen Topten-Spielerin wird von der Deutschen Carina Witthoeft (WTA 77) angeführt. Die beiden Hörnlispielerinnen Nina Stadler und Chiara Grimm haben für das Turnier eine Wild Card bekommen.

MARIE-THERES BRÜHWILER

 

Tennis. Das schweizweit bedeutendste Turnier auf der Frauentour lockt auch in diesem Jahr viele prominente Spielerinnen an. Auf der Entry-List des zum zweiten Mal auf dem Level 50‘000-Dollar ausgetragenen Turniers figurieren Spielerinnen aus über 20 Nationen. Darunter viele, die schon ganz weit oben auf der Weltrangliste standen. So etwa die Tschechin Nicole Vaidisova, die Französin Virginie Razzano oder die Österreicherin Tamira Paszek, die einst die Nummern 7, 16 und 26 der Welt waren. Topgesetzt ist die Deutsche Carina Witthoeft (WTA 77). Die am Mittwoch 21 Jahre alt gewordene Hamburgerin war im August des letzten Jahres die Nummer 49 der Weltrangliste. Letzte Woche schaffte es Witthoeft in St. Petersburg beim prestigeträchtigen Premier 700-Turnier in die Achtelfinals. Zu den ganz heissen Favoritinnen zählt auch die Tschechin Kristyna Pliskova. Die Zwillingsschwester von Karolina Pliskova (WTA 13) ist aktuell die Nummer 102 der WTA-Rangliste und in Kreuzlingen an Nummer zwei gesetzt.

Auch Junioren-Weltmeisterin am Start

Derweil die arrivierten Spielerinnen die Rückkehr an die Weltspitze suchen, wollen jüngere Spielerinnen nach ihren Erfolgen auf der Juniorenstufe das aktuell grösste WTA-Turnier der Schweiz nutzen, um auf der wesentlich härteren Frauentour Fuss zu fassen. Zu diesen zählen etwa die 17-jährige Junioren-US-Open-Siegerin und Junioren-Weltmeisterin Dalmi Galfi aus Ungarn sowie die ebenfalls erst 17-jährige Serbin Ivana Jorovic, die im WTA-Ranking zu den grossen Aufsteigerinnen zählt. Zu den Gipfelstürmerinnen darf sich auch die 16-jährige Schweizerin Rebeka Masarova zählen. Die Baslerin, die bei den diesjährigen Australian Open der Juniorinnen in den Halbfinals stand und aktuell die Nummer 12 der Junioren Weltrangliste ist, hat von Swiss Tennis eine Wild Card bekommen. Auf ihre Première auf dieser Turnierstufe darf man besonders gespannt sein. Auch die beiden Hörnlispielerinnen Nina Stadler (Hauptfeld) und Chiara Grimm (Qualifikation) sind von Swiss Tennis mit einer Wild Card ausgestattet worden. Die grössten Schweizer Hoffnungen ruhen auf Amra Sadikovic. Die 26-jährige fedcuperfahrene Aargauerin wird aktuell an Nummer 200 der Weltrangliste geführt. Die letztjährige Finalistin Rebecca Sramkova aus der Slowakei muss wie im Vorjahr über die Qualifikation. Los geht es in der Tennishalle am See in Kreuzlingen am Samstag ab 9 Uhr mit den ersten Qualifikationsspielen. Das Hauptturnier beginnt am Dienstag, 23. Februar um 13 Uhr und dauert bis Sonntag, 28. Februar. Von Dienstag bis Freitag findet jeweils um 19.30 Uhr eine attraktive Night Session statt. Derweil Chiara Grimm bereits dieses Wochenende beim Qualifikationsturnier im Einsatz steht, wird Nina Stadler dann am Dienstag oder Mittwoch in das Turniergeschehen eingreifen. Spielzeiten und weitere Informationen: www.womens-circuit.ch

 

Nina Stadler hat dank einer Wild Card für das Hauptfeld bereits einen WTA-Punkt auf sicher.
Nina Stadler  (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)
Chiara Grimm, die von Swiss Tennis eine Wild Card für das Qualifikationsturnier erhalten hat, will ihren Heimvorteil schon dieses Wochenende nutzen
SCHWEIZ NEGNILZ TENNIS
Chiara Grimm  (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)